Bunte Welt


Bunt ist die Welt und auf dieser Seite haben sich einige "Farben" versammelt, welche ich für immer festgehalten habe. Ab und an habe ich die Kameraeinstellung geändert und so ist es nicht verwunderlich, das die Fotos unterschiedlich sind. Ab und an steht eine kleine Geschichte dazu, wie ich das Motiv gefunden habe, oder das Motiv zu mir.


Nach dem Regen

  


Liebe heilt


 
Kennen sie das auch? Es war irgendwie zu anstrengend und sie müssen einfach mal raus. Selbst suche ich mir dann ganz automatisch Kraftorte. So zum Beispiel das Wehr. Und als ich mit meinem Lieblingsmenschen an diesem Ort stand und wir die ungeheuere Kraft der Energie des Wassers fühlten, sah ich dieses grüne Herz im Wasser liegen. Bunte  Welt !



Lila oder violett

    



Schwanenenergie

   

Für mich ist der Schwan ein besonderes Tier. Als Kraftier dient seine Energie den Seelen. Ab und an bat ich die Energie des Schwanes meine Energien zu säubern. Auch die meiner Kätzchen. Stimmte seine Energie zu, fühlte ich die Schwanenenergie über dem Kronenchakra.
So ist für mich auch immer wieder schön, diesem majestetischem Tier begegnen zu dürfen.


Blütezeit

  


Begegnung

 

Diese beiden gesellten sich zu uns, als wir an einem schönen Nachmittag im Grünen waren. Wir saßen auf einer Bank und schleckerten unser Eis. Und diese zwei hübschen machten sich über den Nektar her.


Seelen


  



Sonnenuntergang

 



Besonders



Für mich ist er besonders, der schwarze Schwan. In meinem bisherigen Leben habe ich nur diesen einen zu Gesicht bekommen und vor die Linse. Er inspirierte mich eine Geschichte zu schreiben, "Ein junger Schwan"  welche im Buch "Im Land unter dem Regenbogen" ihr zu Hause gefunden hat.




Vogelgezwitscher



Diese kleinen Prachtexemplare kamen mir vor die Linse. Die Amsel, wer es ist nicht wissen sollte, das mittige Foto, dient als Buchcover für "Freddy und seine Geschichten"  Wir waren gerade auf dem Rückweg zum Parkplatz, da war rechter Hand von mir eine Wiese und links von mir, da stand das rot blühende Bäumchen.
Die Amsel sah ich schon, allerdings auf der Wiese hüpfen. So begrüßte ich sie mit den Worten "Na mein Kleiner, auch hier?" Die Amsel hüpfte gerade noch vergnügt über die Wiese und ich wollte ein Foto von ihr machen, doch da flog sie weg und setze sich ein Stück weiter, auf ein anderes Fleckchen Wiese.
So bat ich sie, ein Foto von ihm machen zu dürfen und am schönsten wäre es
doch, wenn sie auf der Wiese, unter dem Bäumchen, sich verweilen könnte.
Auf einmal flog sie von dannen und mein inneres Kind war etwas traurig.  Doch dann setzte sie sich nicht unter das Bäumchen sondern mitten in dessen Blütenpracht, und so ist dieses Foto entstanden und ich freute mich wie ein Kind. Bunte Welt !


 
Stille

   




Pause

     




Spiegelung

   

Manchmal begegnen uns Menschen, welche in uns ein Gefühl auslösen können, mit diesem wir nicht gerechnet hätten. Manchmal ist es auch ein unschönes Gefühl, dann wenn wir genau das was wir am anderen verurteilen, selbst in uns tragen. Es wurde uns gespiegelt und wir können verstehen. Gefühle gelöst.




Herbstimpression


  

Bunte Welt !




Winterzauber



Vor ein paar Tagen waren die Nächte sehr kalt. Eisig trifft es wohl noch besser. Und auch am Tag war es nicht gerade warm. Oft ging ich in diesem Tagen hinaus an die frische Luft. Das tat gut. So kam ich immer mal wieder an den Gärten vorbei und die Lauben trugen an ihren Regenrinnen Eiszapfen. Das sah so schön aus. Und bei diesen kleinen Runden habe ich nicht immer die Kamera dabei. Schade, dachte ich so das wäre ein schönes Foto gewesen und eine junge Frau, welche mir entgegen kam machte mit ihrer Kamera eines. Gerade dachte ich noch, ich hätte meine auch mit nehmen sollen, da sehe ich sie mit der ihren, sprach ich sie an und sie meinte das Licht wäre so schön zum fotografieren. Beide gingen wir danach unserer Wege. Am nächsten Tag wollte ich gern wieder dorthin um ein Foto von den schönen Eiszapfen machen zu können aber die Zeit wollte es erst nicht zu lassen. Irgendwie funktionierte an diesem Tag das nicht so, wie ich es gern gehabt hätte. So kam ich erst in der Mittagsstunde dazu eine Runde an der frischen Luft zu gehen.  Dieses Mal nahm ich die Kamera mit und ging schnellen Schrittes zu den Gärten. Die Sonne lachte, ich freute mich schon, doch die Eiszapfen waren zum großen Teil geschmolzen. Oh ich war so traurig, wie ein kleines Kind das nicht sein Spielzeug bekommen hatte. So ging ich also weiter und na ja ich hatte eigentlich gar keine Lust mehr dazu am liebsten wäre ich sofort wieder zu Hause gewesen. Das gab ich auch an die Engel ab. Ich erzählte von meinem Unmut das ich mich so darauf freute und nun Pustekuchen, und das es kein schönes Gefühl für mich wäre. So kam ich an die Weggabelung und meine Hände waren mir so kalt das ich mir meine Handschuhe anzog, dabei blieb ich stehen und wusste nicht so recht in welche Richtung ich gehen sollte, und bog in den Weg ein, der mich am schnellsten wieder nach Hause brachte. Vorbei kam ich an einer langen

   

Hecke und in der Mittagssonne lachte mich ein Eistropfen an den ich fotografierte. Wenigstens du bist noch da dachte ich und knipste und wie ich so in die Hecke schaute zeigten sich mir mehr Eisgebilde und sie hatten alle eine schöne Form. Die eine war wie ein Fisch, eine andere wie eine Katze und eine weitere hatte ein bärenähnliches Gebilde. Und ich sah noch mehr. Eiszapfen! Eine andere Laube, andere Eiszapfen aber Eiszapfen. Mein inneres Kind fand zurück zur Freude. Die Welt ist bunt !

Gell mein Bärli :)